Montag, 14. September 2015

Vater "Rhein by Night"

Sobald sich der Tag zu Ende neigt und die Sonne am Horizont verschwindet, beginnt die Zeit der Nacht-Fotografie. Dann beginnen die Lichter der Strassenlaternen und der Häuser sich auf dem Wasser des Rheins zu spiegeln.

Es gibt zwei Techniken, schwierige Lichtverhälnisse optimal zu fotografieren: HDR- und RAW-Format-Fotografie.

HDR-Fotos 

In der HDR-Fotografie nimmt man 3 Fotos mit derselben Blende aber unterschiedlichen Belichtungszeiten auf und kopiert sie auf dem Computer mit geeigneter Software übereinander. Damit entstehen sehr dynamische Fotos.

HDR-Foto: Blick in Richtung Kleinbasel auf die Mittlere Rheinbrücke und das Café Merian Spitz






Fotos aus dem RAW- resp. JPG-Formaten

Um Speicherplatz zu sparen, bearbeiten die meisten Foto-Kameras die Roh-Formate resp. RAW-Daten der Schnappschüsse und speichern  sie als JPG-Format ab. Unzählige Informationen gehen dabei aber verloren.

Aus dem RAW-Format lassen sich ähnlich der HDR-Technik auch dynamische Bilder erstellen.

 









Keine Kommentare:

Kommentar posten